Um die Webseite optimal gestalten und verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Voraussetzung für die Verwendung von Cookies ist Ihr ausdrückliches Einverständnis. Dieses können Sie durch anklicken und Aktivierung des "Einverstanden"-Buttons erklären. Ihr Einverständnis können Sie jederzeit unter unserer Daten­schutz­erklärung widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie unter unseren Daten­schutz­erklärung. Ohne Zustimmung kann es zu Beeinträchtigungen im Benutzererlebnis auf der Website kommen.

Gas – Clevere Alternative zur Öl-Heizung?

Wer eine ältere, häufig ineffiziente Ölheizung in seinem Keller stehen hat und diese modernisieren will bzw. muss, liebäugelt nicht selten mit einem Wechsel zur Gasheizung. Schließlich ist sie top-komfortabel, kommt ohne Öltank aus und die CO2-Emissionen sind ebenfalls um rund 10% geringer als bei einer Ölheizung.

Warum also nicht auf den Energieträger Gas umsteigen?

Nicht ohne (m)einen Fachmann.

Heizen und Sparen mit Gas.

Mit einer modernen Erdgas-Brennwertheizung können je nach Alter und Gebäude-Wärmedämmstandard bis zu 30 Prozent Energie eingespart werden. Trotzdem gilt es für Haus- und Wohnungsbesitzer gemeinsam mit Ihrem Heizungsbauer zunächst folgende Fragen zu klären:

Wie ist der Gebäudezustand? Besitzt das Haus bereits einen Gasanschluss? Mit welchen Kosten sind Umrüstung und Gasanschluss verbunden? Welche Kosten fallen für Ausbau und Entsorgung der alten Öltanks an? Ist der bestehende Schornstein für eine Gas-Brennwertheizung geeignet oder ist eine Sanierung erforderlich? Und: Welche Gasheizung ist für meinen Bedarf die richtige? Biogas? Brennwerttechnik? Oder Flüssiggas?

Ihre Vorteile mit einer hocheffizienten Gasheizung auf einen Blick:

  • Relativ günstige Anschaffungs- bzw. Umrüstkosten: Biogas besonders günstig,  Gasbrennwertheizung teurer, dafür hoch effizient
  • Freie Wahl des Gasversorgers durch Markt-Liberalisierung
  • Ca. 10% weniger CO2-Emissionen als bei einer vergleichbaren Ölheizung
  • Nahezu CO2-neutral (nur Biogasheizung!)
  • Signifikantes Einsparpotenzial: bis zu 30% bei Gasbrennwertheizung – in Kombination mit Solarthermie bis zu 50%!
  • Gas-Brennwerttechnik erhöht die Effizienz und nutzt die Kondensationswärme
  • Kein Öltank im Keller erforderlich
  • Komfortfaktor: Gas-Brennwertkessel sind besonders leise und platzsparend
  • Geringere Kosten für Wartung und Reparatur – im Vergleich zur Ölheizung
  • Ideal für gut gedämmte Mehrfamilienhäuser
  • Sehr gut kombinierbar mit regenerativen Energien (Solarthermie)

 

 

Ihre Anfrage

Ihre Anfrage

Gasheizung: so funktioniert sie.

Ob Erdgas, Flüssiggas (z.B. Propan und Butan) oder Biogas: Der Begriff Gasheizung steht als Gattungsbegriff für alle Heizanlagen, die mit Gas betrieben werden. Die Wärme wird dabei aus der Verbrennung des Gases gewonnen. Ähnlich wie beim Energieträger Öl ist am effizientesten der sogenannte Gas-Brennwertkessel. Die Funktionsweise von Gasbrennwertkessel und Biogasheizung erklären wir hier.

Hoch effizient: die Gasbrennwertheizung

Die effizienteste Form der Gasheizung ist der Brennwertkessel bzw. die Gasbrennwertheizung. Sie nutzt nicht nur die Primär-Energie besonders effizient, sondern wandelt auch die Kondensationswärme in Energie  für die Heizung um. Ein weiteres Plus: Der Gasbrenner arbeitet „modulierend“, sprich bedarfsgerecht, d.h. sowohl bei niedrigen Vorlauftemperaturen (z.B. Fußbodenheizung) wie auch bei höheren Temperaturen für klassische Heizkörper ist er ganz in seinem Element!

Hoch ökologisch: die Biogasheizung.

Biogas? Das ist nichts anderes als gasförmige Biomasse, die durch die Vergärung von Bioabfällen, Klärschlamm, Mist, Nutzpflanzen wie Mais sowie pflanzlichen oder tierischen Reststoffen gewonnen wird. Das entstandene Gas wird in Blockheizkraftwerken zur Erzeugung von Strom und Wärme genutzt. Ein Biogasmotor treibt einen Generator an, der Strom erzeugt, der ins Netz eingespeist wird. Überschüssige Wärme des Motors kann dann zum Heizen verwendet werden. Bei der Nutzung von Biogas in der Gasheizung werden nachwachsende Energien statt dem endlichen Rohstoff Erdgas verbraucht.

Gasheizungen – ein Überblick

  • Biogasheizanlagen / Montage
  • Biogasnutzung / Heizungsbau
  • Brennwerttechnik / Gasheizanlagen / Montage
  • Deckenstrahlheizanlagen / Gas / Montage
  • Faulgasnutzung / Heizungsbau
  • Flüssiggasheizanlagen / Propangasheizanlagen / Montage
  • Fußbodenheizanlagen / Gas / Montage
  • Gasheizanlagen / Montage
  • Gastanks / Montage
  • Gaszentralheizung / Montage
  • Gasinnenleitungssanierungsarbeiten
  • Luftheizanlagen / Montage

Welche Gasheizung ist für Ihren Bedarf die richtige? Gerne beraten wir Sie!

Welche Fördermöglichkeiten gibt es?

Die Unterstützung bei der Finanzierung der Modernisierung erfolgt primär durch die BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) sowie durch die KfW-Förderbank Kreditanstalt für Wiederaufbau. Da das KfW-Programm jedoch die besseren Konditionen hat, spielt die BAFA-Förderung für die Anschaffung einer Ölheizung nur eine untergeordnete Rolle.

Wie hoch ist der durchschnittliche Zuschuss?

Über das Programm 430 „Energieeffizient sanieren – Investitionszuschuss“ bezuschusst die KfW Maßnahmen zur Heizungsmodernisierung und -optimierung mit 15 % der Investitionskosten bzw. maximal 7.500 Euro. Für die Förderungsfähigkeit müssen die Maßnahmen jedoch bestimmten technischen Anforderungen genügen. So muss z.B. der Bauantrag oder die Bauanzeige für die Einheit die gefördert werden soll, vor dem 01.02.2002 gestellt sein worden. 

Mehr Infos

Schnell, zuverlässig & kompetent

Sie wünschen eine Inspektion oder eine Wartung Ihrer Heizungsanlage? Sie wünschen eine Optimierung Ihrer bestehenden Anlage? Sie wünschen die Modernisierung Ihrer gegenwärtigen Heizungsanlage durch eine neue Anlage? Gerne beraten wir Sie und machen Ihnen ein unverbindliches Angebot! Im Falle der Modernisierung informieren wir Sie darüber hinaus auch über die verschiedenen Fördermöglichkeiten durch die öffentliche Hand(KfW/BAFA).

Service anfragen

Notfall-Service anrufen

News & Events

Hier erfahren Sie top-aktuelle Neuigkeiten rund um unsere Firma: Welche neuen Mitarbeiter gibt es bei Kaufmann Heizungsbau? Welche neuen Projekte starten in Kürze durch bzw. wurden soeben erfolgreich abgeschlossen? Wo beteiligen wir uns an interessanten Messen und Ausstellungen und laden Sie hierzu sehr herzlich ein?

Natürlich informieren wir Sie auch, sobald es bei der Förderung durch die öffentliche Hand Neuigkeiten gibt. Hat die BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) soeben ein neues Förderprogramm aufgelegt, das sich speziell für Sie lohnen könnte? Oder gibt es von der KfW Förderbank ein neues, besonders attraktives Darlehen?

Schauen Sie einfach mal rein! 

Neue Förderungen
Jetzt Ölheizung tauschen
Förderungen 2020 nutzen

Das neue Jahr startet gleich mit einer guten Nachricht für alle die Ihre Heizung sanieren wollen.Das BAFA hat zum 31.01.2019 die neuen Förderungen bekanntgegeben. Die Förderungen wurden zum einen vereinfacht  und zum anderen die Fördersätze massiv erhöht.

Mehr

Wichtig
Aktuelle Informationen für Betreiber einer Ölheizung

Die gesetzlichen Regelungen zum Umweltschutz haben sich im August 2017 durch das  Inkrafttreten der Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) geändert. Hier erhalten erhalten Sie die wichtigsten Informationen.

Mehr

PUMPEN-POWER – Deutschland macht´s effizient und fördert den Austausch

Ab dem 1. August 2016 bezuschusst der Bund den Austausch alter Heizungs- und Zirkulationspumpen gegen Hocheffizienzpumpen sowie den hydraulischen Abgleich. Ein großer Anreiz für private Hausbesitzer und Gebäudebetreiber in Deutschland.

Mehr

Galerie

Ein Bild sagt manchmal mehr als 1.000 Worte!

Unser Tipp: Klicken Sie sich einfach durch unsere Kaufmann-Bildergalerie und lernen Sie uns und unser Unternehmen auf diese Weise spielerisch kennen.

Alle Bilder